Die Geschichte beginnt im März 2001

der anfang

Angefangen hat es mit einem  Wiesenbord welches über ein paar Jahre wunderbare Blumen wachsen lies. Dann aber nach einer neuen Herausforderung gesucht hat. Mit dem Privileg, ein kleiner Rebhang zu werden. 

An dieser Stelle herzlichen Dank unserem Mentor Thomas Kräuchi. Er ist im Weingeschäft “zu Hause” und kennt sich auch im Rebbau bestens aus. Nur Dank seiner Mithilfe ist der Solovino in Arni entstanden.  

Unsere Traube "Pinot Noir"

Pinot Noir bzw. Spätburgunder gilt als eine der edelsten Rotweinsorten der Welt. Klassisch findet man die Rebsorte vor allem in kühleren Weinbaugebieten wie im französischen Burgund, in Deutschland oder eben auch in Arni AG (😊). Bei uns aber besser bekannt unter dem Namen Blauburgunder oder Spätburgunder. Im Wein tritt Pinot Noir aber fast immer sortenrein auf. Obwohl der Pinot Noir im Anbau als schwierig gilt – der Rebstock ist anfällig für Krankheiten und die Traubenhäute sind dünn – ist die Sorte beliebt, was vor allem an der geschmacklichen Qualität und dem verschwenderisch reichen Duft des daraus gekelterten Weines liegt.

Der Anfang...

Im März 2001 haben wir zusammen mit Thomas rund 85 Rebstöcke eingesetzt. Später ist unser Rebhang auf 43 Stöcke reduziert worden. 
Bild an- und durchklicken. 

Die ersten Jahre...

Die Rebstöcke haben sich schnell entwickelt. Aber es hat ein paar Jahre gedauert, bis wir genügend “Most” für einen Wein zur Verfügung hatten.